Schlagwort: Originalsprache

Das Schweigen-Dilemma. Ann Patchett. The Dutch House.

Was ich an Familienromanen so spannend finde, sind die darin enthaltenen Darstellungen von Dynamiken innerhalb von Gemeinschaften. Menschen, die sich eigentlich lieben, sind oft unfähig, richtig miteinander zu kommunizieren, und so werden aus Verbindungen, die man, egal, was man unternimmt, nicht auflösen kann, Päckchen, die manch eine/r ein Leben lang mit sich herumträgt. Unsere familiären…

Read more Das Schweigen-Dilemma. Ann Patchett. The Dutch House.

Ist das Kunst oder kann das weg? Marina Abramović. Walk through Walls: A Memoir

Drei Stunden lang Bewegen sich zwei nackte Menschen aufeinander zu, kollidieren, prallen voneinander ab. Drei Monate lang sitzt eine Frau Tag für Tag 8 Stunden lang im Ausstellungsraum des Museum of Modern Art in New York auf einem Stuhl, unbeweglich, ihr gegenüber nehmen Tausende Menschen Platz und schauen ihr in die Augen. 2500 Kilometer laufen…

Read more Ist das Kunst oder kann das weg? Marina Abramović. Walk through Walls: A Memoir

Make Buchverfilmungen great again. Louisa May Alcott. Little Women

Immer, wenn eine Buchverfilmung ins Kino kommt, kann ich es förmlich aus allen Ecken empört rufen hören: „Das Buch war aber besser!“/„Ich seh mir das garantiert nicht an“. Pech für euch, liebe Freunde. Buchverfilmungen haben meiner Meinung nach nämlich das große Potenzial, Texte zu aktualisieren und somit erneut an Leser*innen zu bringen. Klar, ich versteh…

Read more Make Buchverfilmungen great again. Louisa May Alcott. Little Women

A word after a word after a word is power. Margaret Atwood. The Testaments/Die Zeuginnen.

And so I step up, into the darkness within; or else the light. Als die vom Band eingespiegelte Stimme verstummt, ist es einige Augenblicke lang ruhig auf der Bühne, die eingerichtet ist wie ein Wohnzimmer, mit zwei Sesseln, einem kleinen Tisch, einer Stehlampe, Kommoden. Die Worte hallen nach. Dann tritt eine Frau aus dem angrenzenden…

Read more A word after a word after a word is power. Margaret Atwood. The Testaments/Die Zeuginnen.